top of page
Suche

Unterstützung bei Krebs: Wie man für nahestehende Personen da sein kann, ohne sich selbst zu vernachlässigen

In unserem Leben können unerwartete Diagnosen wie ein plötzlicher Sturm auftauchen - die Nachricht, dass ein geliebter Mensch an Krebs erkrankt ist. Eine Flut von Emotionen überwältigt uns. Von Schock und Unklarheiten bis hin zu Angst und dem starken Drang, Unterstützung zu bieten. Doch während wir uns bemühen, für die betroffene Person da zu sein, vergessen wir oft, auf uns selbst zu achten.

Uns bei der IPB Spitex liegt die mentale Gesundheit genauso am Herzen wie die Körperliche. Deshalb geht es in diesem Beitrag nicht nur darum, wie du mit einer Person mit der Diagnose Krebs umgehen kannst, sondern auch, wie du in dieser schwierigen Situation mit dir selbst umgehen kannst.



Wie gehe ich mit der krebskranken Person um?

Der Umgang mit einer Person, die mit einer Krebsdiagnose konfrontiert ist, fällt uns oft nicht leicht. Es erfordert viel Sensibilität und Einfühlungsvermögen.


Zeige dein Mitgefühl

Höre aktiv zu und sei präsent, wenn die Person über ihre Gefühle sprechen möchte. Das bedeutet, nicht nur mit den Ohren, sondern auch mit dem Herzen zuzuhören. Zeige Interesse an ihrem Wohlbefinden und ermutige sie, offen zu sein, wenn sie darüber reden möchte. Das kann eine grosse Erleichterung für sie bedeuten.


Respektiere ihre Wünsche

Einige Menschen möchten über ihre Krankheit sprechen, um Unterstützung zu erhalten oder sich zu entlasten. Andere ziehen jedoch ihre Privatsphäre vor und möchten ihre persönlichen Herausforderungen für sich behalten. Nochmal andere haben in einem Moment einfach die mentale Kapazität nicht, darüber zu sprechen. Respektiere ihre Entscheidung und dränge nicht, wenn sie nicht darüber sprechen möchten.


Biete Hilfe an

Unterstütze die Person mit alltäglichen Dingen wie Einkäufen, beim Organisieren von Terminen oder einfach durch Gesellschaft leisten. Das kann eine enorme Entlastung bieten. Selbst die kleinsten Gesten können viel bewirken und ihnen helfen, sich auf ihre Genesung zu konzentrieren.


Bleibe positiv und ermutigend

Eine positive Einstellung zu bewahren und eine unterstützende Atmosphäre zu schaffen, ist in solch schweren Momenten von unschätzbarem Wert. Unterstütze die Person dabei, Hoffnung zu finden und ihren Geist zu stärken. Deine Worte können wie ein Trost in dieser herausfordernden Zeit wirken.


Sei geduldig und flexibel

Krebsbehandlungen und der Kampf gegen die Krankheit sind unvorhersehbar. Sei geduldig und flexibel, wenn sich Pläne ändern oder die Person sich nicht so fühlt, wie erwartet. Zeige Verständnis für ihre Bedürfnisse und Grenzen.

 

Jeder Mensch ist anders, daher ist es wichtig, sensibel auf die individuellen Bedürfnisse und Vorlieben der Person einzugehen. Die Hauptbotschaft ist, da zu sein, Unterstützung zu bieten und den Menschen mit Krebs darin zu unterstützen, wie sie es am meisten schätzen und benötigen.

 

Während du anderen hilfst, ist es genauso wichtig, auf deine eigene mentale und emotionale Gesundheit zu achten. Nur wenn du selbst stark und stabil bist, kannst du anderen mit mehr Kraft und Unterstützung zur Seite stehen.


Gespräch mit Krebspatienten

Wie gehe ich mit mir um, wenn eine geliebte Person Krebs hat?

Krebs betrifft nicht nur diejenigen, die die Diagnose erhalten haben, sondern auch ihr gesamtes Umfeld. Wenn ein geliebter Mensch mit der Diagnose Krebs konfrontiert ist, ist das eine erschütternde Situation. Es fühlt sich an, als würde sich die Welt auf den Kopf stellen, und all die Emotionen – Angst, Unsicherheit und Sorge – können überwältigend sein. Es ist okay, wenn du nicht sofort weisst, wie du damit umgehen sollst. Wir haben einige Tipps gesammelt, die dir dabei vielleicht helfen können.


Akzeptanz und Verarbeitung von Emotionen

Es ist normal, von einer Flut von Emotionen überwältigt zu werden. Verurteile dich nicht dafür, sondern erlaube dir, diese Emotionen zu fühlen und zu verarbeiten– sei es Wut, Angst oder Verzweiflung. Es ist ein wichtiger Schritt, um mit der Situation umzugehen. Lass dir Zeit und sei nachsichtig mit dir selbst.


Selbstfürsorge

Erlaube dir, auf deine eigenen Bedürfnisse zu achten. Nimm dir Zeit für Entspannung und für Dinge, die dir Freude bereiten. Das kann Yoga, Spaziergänge in der Natur, ein Buch zu lesen oder deine Lieblingsmusik zu hören sein. Finde heraus, was dir hilft, Stress abzubauen und nimm dir bewusst Zeit dafür.


Unterstützung suchen

Mit Freunden, der Familie oder einer professionellen Person über deine Gefühle zu reden, ist sehr wichtig. Manchmal kann es entlastend sein, jemandem zu erzählen, wie du dich fühlst. Sie können dir auch dabei helfen, Perspektiven zu finden und mit deinen Emotionen umzugehen.


Grenzen setzten

Es ist wichtig, deine Grenzen zu kennen, zu setzten und diese zu respektieren. Du musst nicht immer alles alleine bewältigen. Um Hilfe zu bitten oder eine Pause zu nehmen, wenn du sie brauchst, ist eine Stärke. Ausserdem ist es nicht egoistisch, wenn du in dieser Zeit für dich selbst sorgst. Wenn es dir gut geht, kannst du besser für die betroffene Person da sein.


Bleibe informiert, aber nicht übermässig

Das Bedürfnis zu haben, so viel wie möglich über die Situation zu erfahren, ist normal. Die Suche nach Informationen über die Art des Krebses, die Behandlungsmöglichkeiten und die Prognose kann dir helfen, die Situation besser zu verstehen. Versuche aber, nicht in einen übermässigen Informationsfluss zu geraten, der dich überfordern könnte. Ausserdem ist es manchmal von Vorteil, nicht immer alles zu glauben, was im Internet steht. Wende dich am besten an Ärzte deines Vertrauens.


 

Es ist normal, dass du während einer solchen Zeit von starken Emotionen überwältigt wirst. Denk daran, dass es in Ordnung ist, um Hilfe zu bitten und Unterstützung zu suchen, sei es durch Gespräche mit anderen oder durch professionelle Hilfe. Deine mentale Gesundheit ist genauso wichtig wie die des erkrankten Menschen, also vergiss nicht, auf dich selbst zu achten.

 

Die Krebsliga ist ein in 1910 gegründeter Verein (damals noch als «Schweizerische Vereinigung für Krebsbekämpfung»), der sich schweizweit gezielt für Prävention und Früherkennung von Krebs einsetzt und die unabhängige Krebsforschung fördert. Sie bietet kostenlose Beratung, Unterstützung und Informationen für Betroffene und deren Angehörigen an. Sie setzt sich

Unter Krebsliga.ch findest du weitere Informationen für Erwachsene, Jugendliche und auch Kinder.

135 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


Los comentarios se han desactivado.
bottom of page